Deutschland - Slowenien - Kroatien

Allein unterwegs im VW California

Auf der Suche nach Ruhe, beeindruckender Natur und dem perfekten Yogaplatz

Im Überblick

Unsere Highlights

Deutschland - Slowenien - Kroatien
  • Überraschendes Slowenien, kleines Land mit tollen Landschaften
  • Beeindruckende Naturschauspiele im ältesten und größten Nationalpark Kroatien, den Plitvicer Seen 
  • Mittelmeerfeeling pur auf der Insel Krk mit ihren Olivenbaum- und Feigenplantagen
  • Befreiendes Yoga auf dem Meer an der Steinküste von Krk
  • Frühstücksparadies in der Kaffeerösterei Dinzler an der A8
Allein unterwegs im VW California

Der Roadtrip

Ursprüngliche Planung ist eine 10 tägige Tour mit dem Ziel Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien. Am Ende werden daraus 12 Tage mit einem zusätzlichen Abstecher ans Meer auf die kroatische Insel Krk.
Für die Reise miete ich mir zum ersten Mal einen VW California T6 Ocean beim Anbieter Roadsurfer. Da ich alleine unterwegs bin und teilweise viele Kilometer pro Tag fahren will, soll das Auto möglichst kompakt, einfach zu fahren und zügig unterwegs sein. Dafür ist die Größe des VW Busses, mit dem man bequem auch 150km/h fahren kann, ideal. Zudem entscheide ich mich, nur auf Campingplätzen zu übernachten, weil mir das sicherer erscheint und ich dort Sanitäranlagen finde, die mir im VW Bus fehlen.
 
Im Mietzeitraum vom 15. bis 25. August ist mein Wunschfahrzeug nur noch an der Mietstation in Dormagen verfügbar. Dort hole ich ihn an einem Samstag ab und die erste Fahrt geht Richtung Süden nach Frankfurt, wo ich bei Jens mein Auto mit dem nötigen Wasser, einem kleinen Lebensmittelvorrat und Utensilien ausstatte. Gut ausgeruht, geht es dann gleich am nächsten Morgen über Autobahnen zum rund 500km entfernten Zwischenstopp auf dem Weg nach Kroatien, dem Chiemsee. Durch Österreich fahre ich am Montag nur durch, weil ich mir einen ersten Eindruck von Slowenienmachen möchte, wo ich nach fast sechsstündiger Fahrt ebenfalls eine Nacht bleibe. Am Dienstag erreiche ich dann mein nur knapp 300km entferntes ursprüngliches Ziel, einen naturnahen Campingplatz am Fuße des Nationalparks Plitvicer Seen. Den Mittwoch verbringe ich in der beeindruckenden Landschaft des Nationalparks und entscheide mich abends dann spontan, doch noch ans Meer zu fahren, deren lange Kvarner Bucht mit ihren zahlreichen vorgelagerten Inseln gerade mal 100km von mir entfernt liegt. Dort will ich mit zunächst drei Nächten am längsten bleiben, ausruhen, mir viel Zeit für Yoga nehmen und Kraft für die Rückfahrt tanken. Bei der Entscheidung darüber, wohin es geht, spielt auch eine Rolle, dass die Anfahrt nicht länger als drei Stunden dauern und die Rückfahrt bis zu meinem Zwischenstopp direkt hinter der Österreichischen Grenze möglichst kurz ist. Die Insel Krk erscheint mir ideal, auch weil sie über eine Brücke vom Festland her leicht befahrbar ist und ich die Insel auch noch nicht kenne. Aus drei Nächten werden fünf Übernachtungen, so wohl fühle ich mich auf meinem Stellplatz mit direktem Blick und Zugang zum Meer. Ein einfacher Anruf bei Roadsurfer genügt und der VW Bus gehört zwei weitere Tage mir. Da ich auch in Frankfurt Halt machen will, muss ich Dienstag aufbrechen und erreiche nach langen acht Stunden am frühen Abend meine letzte Übernachtungsgelegenheit, den Stellplatz des Campingplatzes Allweglehen in Berchtesgaden. Zum Abschluss des tollen Solo-Roadtrips gibt es auf dem Weg nach Frankfurt in der Kaffeerösterei Dinzler ein fantastisches Frühstück mit köstlichem Kaffee. Am Donnerstag gebe ich etwas wehmütig meinen Weggefährten in Dormagen wieder ab. 
Auf der Karte

Tour und Zwischenstopps

  • Eine Nacht am Chiemsee

    Eine Nacht am Chiemsee

    Zwischenstopp mit Yoga, Seespaziergang und Penne all'Arrabbiata
  • Mein erstes Mal Slowenien

    Mein erstes Mal Slowenien

    Schön wie Österreich, entspannt wie Italien
  • Große Kroatienliebe - Teil 1

    Große Kroatienliebe - Teil 1

    Tosende Wasserfälle, magische Seen und mystische Wälder
  • Große Kroatienliebe - Teil 2

    Große Kroatienliebe - Teil 2

    Meer genießen - einfach jeden Tag Yoga, schwimmen, entspannen
  • Abstecher zur Kaffeerösterei Dinzler

    Abstecher zur Kaffeerösterei Dinzler

    Bayerisches Frühstück und feine Kaffeespezialitäten

Reiseblog

Unsere Erlebnisse auf der Tour

Das erste Mal mit einem VW California unterwegs und das noch alleine im Corona Sommer. Ich habe den Campingklassiker schnell ins Herz geschlossen und habe mich von meinem ursprünglichen Plan nach Kroatien an die Plitvicer Seen zu fahren, nicht abbringen lassen. Eine sehr gute Entscheidung! 
Weltenbummler Agnes
Nützliche Informationen

Tipps vor Ort

  • Bucht frühzeitig (am besten schon 4 Monate früher) Euren favorisierten Van bei Roadsurfer, wenn ihr zeitlich und bei der Mietstation nicht flexibel seid. 
  • Wenn Du alleine unterwegs bist, nimm Dir nicht zu lange Fahrabschnitte vor, eine dreistündige Fahrt ist eine gute Orientierung
  • Übernachtet auf dem Weg nach Kroatien mal in Slowenien anstatt in Österreich. Das kleine Land hat viel zu bieten. 
  • Bucht die Eintrittskarten für den Nationalpark Plitvicer Seen am besten vor Reiseantritt auf der offiziellen Seite
  • Geht in Kroatien unbedingt in die landestypischen Konobas essen. 
  • Wer Kaffeeliebhaber ist, sollte sich für die Pause die Dinzler Kaffeerösterei an der A8 vormerken. 
Nützliche Tipps

Zahlen, Daten, Fakten

Die Key Facts

2346 km

Strecke

10 Tage

Dauer

Beginner

Level
Zahlen, Daten, Fakten

Unsere Zusammenfassung

Auf den Punkt gebracht

Nach insgesamt knapp 2400km in 12 Tagen bin ich begeistert: vom VW California T6 Ocean, vom Alleine-Reisen und von der abwechslungsreichen Route mit tollen Erlebnissen und ganz vielen neuen Erkenntnissen. Nach Slowenien fahre ich ganz bestimmt noch einmal und nehme mir dann auch mehr Zeit, um das Land und die Natur zu erkunden. Kroatien hat mich wieder einmal in seinen Bann gezogen und mit dem Nationalpark Plitvicer Seen habe ich eine für mich ganz neue Seite des Landes kennen gelernt. Und ich weiß, hier gibt es noch viel viel mehr zu entdecken!  
Das Mieten, Abholen und Zurückbringen eines VW Busses bei Roadsurfer war echt einfach und komfortabel, auch die spontane Verlängerung hat problemlos geklappt. Einzig der Mietpreis ist mit knapp 1700€ ganz schön happig, was auch an der Hauptsaison liegt, in der ich unterwegs war. Trotzdem: Ich würde es wieder tun. 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.
Das nächste Abenteuer wartet

Weitere Roadtrips

Similar Routes

© weltenbummler.info - All Rights Reserved. Powered by kultmeister.de